Herkunftsländer

#Politik  Lindner: Maghreb-Staaten sollen als sicher anerkannt werden

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner geht mit klaren Vorstellungen zur Zuwanderungsstrategie in die Jamaika-Sondierungsgespräche.
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner geht mit klaren Vorstellungen zur Zuwanderungsstrategie in die Jamaika-Sondierungsgespräche.
Foto: Federico Gambarini / dpa
FDP-Chef Lindner hat sich dafür stark gemacht, die Maghreb-Länder als sicher anzuerkennen. Er forderte zudem konsequente Abschiebungen.

Berlin.  Vor den Sondierungen für eine Jamaika-Koalition dringt FDP-Chef Christian Lindner auf die Einstufung von Marokko, Tunesien und Algerien als sichere Herkunftsländer.

„Deutschland braucht endlich eine geordnete Zuwanderungsstrategie“, sagte Lindner unserer Redaktion. „Dazu gehört auch, dass illegale Einwanderer konsequent zurückgeführt und die Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer anerkannt werden.“ (FMG)

Kommentare einblenden
Einrichtung

#Wirtschaft  Hemnes und Pax auf Zeit? Ikea überlegt, Möbel zu verleihen

Der Vorstandsvorsitzende von Ikea, Jesper Brodin, vor dem neu eröffneten Einrichtungshaus im nordrhein-westfälischen Kaarst.
Der Vorstandsvorsitzende von Ikea, Jesper Brodin, vor dem neu eröffneten Einrichtungshaus im nordrhein-westfälischen Kaarst.
Foto: Ina Fassbender / dpa
Mieten statt Kaufen – das Prinzip gibt es inzwischen vom Auto bis zur Waschmaschine. Nun erwägt auch Ikea, auf den Trend aufzuspringen.
Mehr lesen