Verbrechen

#Panorama  Mann tötet mit Krankenwagen Rettungssanitäterin in New York

Das Video-Standbild zeigt Polizeikräfte an dem Krankenwagen in der Bronx.
Das Video-Standbild zeigt Polizeikräfte an dem Krankenwagen in der Bronx.
Foto: dpa
Ein 25-Jähriger hat in New York eine Rettungssanitäterin mit ihrem eigenen Krankenwagen überrollt. Eine weitere Frau wurde verletzt.

New York.  Ein Mann hat in New York eine Rettungssanitäterin mit ihrem eigenen Krankenwagen überfahren und getötet. Der 25-Jährige verletzte am Donnerstagabend im Stadtteil Bronx mit dem gestohlenen Wagen zudem eine Kollegin der Frau, wie der New Yorker Feuerwehrchef Daniel Nigro bei einer Pressekonferenz erklärte.

Die beiden Rettungskräfte waren demnach auf dem Weg zu einem Einsatz, als ein Passant sie darauf aufmerksam machte, dass jemand auf der hinteren Stoßstange ihres Krankenwagens mitfuhr. Sie hielten daraufhin an, stiegen aus und sahen nach.

Das Motiv des Täters ist unklar

Der Mann nutzte die Gelegenheit, um in das leere Fahrerhäuschen zu steigen. Als die beiden Frauen versuchten, ihn wieder herauszuzerren, fuhr er im Rückwärtsgang los. Dabei überrollte er die Frau, die zuvor den Krankenwagen gefahren hatte, und erfasste auch ihre Kollegin. Diese wurde leicht verletzt. Einem Mitarbeiter des New Yorker Nahverkehrsunternehmens gelang es mit Hilfe von Passanten, den 25-Jährigen festzuhalten. Die Beweggründe des Täters waren zunächst unklar.

New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio sagte bei der Pressekonferenz in einem Krankenhaus in der Bronx, bei der Toten handle es sich um eine 44-jährige fünffache Mutter, die seit 14 Jahren für die Feuerwehr gearbeitet habe. Kollegen der Opfer demonstrierten nach Angaben der „New York Times“ mit Dutzenden Krankenwagen vor dem Eingang der Klinik. (dpa)

Kommentare einblenden
Polizeieinsatz

Schießerei an französischer Schule #Polizei 

Beamter der französischen Spezialeinheit RAID umstellen ein Gymnasium, an dem es eine Schießerei gegeben hat.
Beamter der französischen Spezialeinheit RAID umstellen ein Gymnasium, an dem es eine Schießerei gegeben hat.
Foto: ERIC GAILLARD / REUTERS
  • In Frankreich hat ein 17-jähriger Schüler an einem Gymnasium um sich geschossen
  • Insgesamt acht Personen seien verletzt worden, hieß es – darunter auch der Schulleiter
  • Der mutmaßliche Täter hatte noch weitere Waffen bei sich
Mehr lesen