Fund im Wald

#Brandenburg  Jägerinnen entdecken Skelett-Reste von vermisstem Berliner

Der Leichnam sei "zweifelsfrei identifiziert" worden, teilte die Polizei in Cottbus mit. Der Mann wäre heute 80 Jahre alt.

Schönefeld. Zwei Jägerinnen haben in einem Wald südlich von Berlin Skelett-Reste eines Mannes entdeckt. Bei dem Toten handelt es sich um einen seit 2014 vermissten Berliner, der jetzt 80 Jahre alt wäre, wie die Polizei am Montag in Cottbus mitteilte. Der Leichnam sei "zweifelsfrei identifiziert" worden.

Eine Obduktion solle nun klären, wie der Mann starb. Eine Einwirkung Dritter könne aber ausgeschlossen werden, hieß es weiter. Die Jägerinnen waren am Sonntag in Alt Kleinziethen in der Gemeinde Schönefeld (Dahme-Spreewald) mit dem Training ihrer Hunde beschäftigt gewesen, als sie auf die Skelett-Reste stießen.

Die Polizei nahm dann Kontakt mit den Vermisstenstellen bei den Landeskriminalämtern in Berlin und Brandenburg auf, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Berliner war demnach von seiner Familie im Jahr 2014 als vermisst gemeldet worden.

Italien

#Kurioses  #Panorama  In diesem Restaurant gibt es Rabatt für brave Kinder

„Rabatt für höfliche Kinder“, heißt es auf der Rechnung, die Antonio Ferrari seinen Gästen ausstellt – wenn ihre Kinder keinen Stress gemacht haben.
„Rabatt für höfliche Kinder“, heißt es auf der Rechnung, die Antonio Ferrari seinen Gästen ausstellt – wenn ihre Kinder keinen Stress gemacht haben.
Foto: Handout / dpa
Hier gibt es Rabatt für brave Kinder #Kurioses
Mehr lesen