Schneehaus

#Kurioses  Einraumwohnung zur Kaltmiete: Dieses Iglu kann man mieten

Steven Kretzschmar (rechts) und sein Kumpel Tristan Altgeld haben das Iglu gebaut, das nun vermietet wird.
Steven Kretzschmar (rechts) und sein Kumpel Tristan Altgeld haben das Iglu gebaut, das nun vermietet wird.
Foto: Uwe Schumann
Eine launige Anzeige für die „Einraumwohnung“ war ein Scherz. Doch dann meldeten sich Menschen, die das Iglu wirklich mieten wollen.

Montabaur.  Eine Schnapsidee und ihre Folgen: Ein 33-jähriger Westerwälder hat zum Spaß eine Kleinanzeige aufgegeben, in der er ein Iglu vor seinem Haus zur Vermietung angeboten hat: Iglu-Einraumwohnung, ausgestattet mit Kühlschrank, nur Kaltmiete. Er bekam so viele Reaktionen, dass am Freitag tatsächlich Gäste einziehen, und das für einen guten Zweck.

Irgendwo habe der 25 Zentimeter hoch im Hof liegende Schnee ja hingemusst, sagt Steven Kretzschmar. Mit seinem Kumpel und Trauzeugen Tristan Altgeld häufte er ihn in einer Ecke an – und grub einen Hohlraum hinein. Nach fünf Stunden Arbeit standen sie vor einem durchaus ansehnlichen Iglu, das mehr Beachtung verdient hatte als die Blicke der Nachbarn im Westerwalddorf Mündersbach. Er stellte eine Kleinanzeige auf Ebay ein.

Übernachtungsgäste spenden für Kinderhospiz

Wie viel Beachtung das Iglu inzwischen gefunden hat, überrascht auch Kretzschmar. Die pfiffige Anzeige kam schnell auf einige Tausend Klicks und wird rege auf Facebook geteilt. Und es meldete sich nicht nur ein Makler, der den Scherz aufgriff und das Objekt („provisionsfrei!“) in seine Portfolio aufnehmen wollte. Zunächst berichtete der örtliche „WW-Kurier“, dann auch RTL. Und es riefen ernsthafte Interessenten an.

So weit hatte der Schneehaus-Besitzer zunächst gar nicht gedacht: „Ich habe den Leuten zunächst abgesagt, es bestand ja auch die Gefahr, dass das Dach einbricht.“ Viele Behandlungen mit Sprühnebel später hat das Iglu eine stabile Eisdecke – und Kretzschmar Rechtssicherheit zur Vermietung. Nach einem Gespräch mit der Gemeindeverwaltung hat er entschieden, dass Mieter eine Spende für das Kinderhospiz Montabaur von mindestens zehn Euro zahlen. Das ist spottbillig, in einem Iglu im Igludorf auf der Zugspitze kostet die Übernachtung für Erwachsene mindestens 119 Euro.

„Zwei Leute passen bequem rein“

Allerdings ist es dafür im Westerwald-Iglu etwas beengter: „Vielleicht so zwei Meter lang und 1,30 Meter breit“, schätzt Kretschmar. Bei einer Deckenhöhe von einem Meter ist Sitzen angesagt. „Zwei Leute passen aber bequem rein, drei gehen auch noch.“ Und bis zum Freitag wird er auch noch ein Dixie-Klo aufstellen lassen: „Iglu heißt draußen schlafen, dann wird auch draußen auf die Toilette gegangen.“ Zum Aufwärmen steht bereits ein Feuerfass bereit.

Und sollte es im Iglu heiß hergehen, ist ihm das auch recht: „Wenn der Schnee anschmilzt, würde das das Iglu ja bei den Temperaturen aktuell noch fester werden lassen.“

Kommentare einblenden
Facebook-Veranstaltung

#Kurioses  Bayerischer Real verschenkt Sekt für Besuch in Jogginghose

Am 19. Januar ist der inoffizielle Tag der Jogginghose.
Am 19. Januar ist der inoffizielle Tag der Jogginghose.
Foto: imago stock&people / imago/Martin Wagner
Ein Supermarkt in Bayern will den Kunden Sekt für einen Besuch in Jogginghose spendieren. Auf Facebook ist die Aktion viral gegangen.
Mehr lesen