Leichtathletik

Sport  Acht Weltmeister treten beim Istaf an

Johannes Vetter zeigt sein Gold am Brandenburger Tor
Johannes Vetter zeigt sein Gold am Brandenburger Tor
Foto: Eberhard Thonfeld / imago/Camera 4
Das Istaf in Berlin wird für Leichtathletik-Fans ein Fest. Acht Weltmeister und viele Medaillengewinner von London sind dabei.

Berlin.  Bis zu acht aktuelle Weltmeister hatte Meeting-Direktor Martin Seeber angekündigt. Genau diese Zahl und viele weitere Medaillengewinner der Titelkämpfe in London wird er nun am Sonntag (Beginn Vorprogramm um 14.30 Uhr, Hauptprogramm ab 16 Uhr) beim Istaf im Olympiastadion präsentieren können. Am Montag sagten Stabhochsprung-Weltmeister Sam Kendricks (USA), 200-Meter-Champion Ramil Guliyev aus der Türkei und Adam Gemili, Titelträger mit der britischen 4x100-Meter-Staffel, zu. Beide duellieren sich in Berlin über 100 Meter mit dem deutschen Rekordhalter Julian Reus und dem Franzosen Christophe Lemaitre.

Drei Weltmeister und ein Olympiasieger mit Stab

„Die Fans können sich auf 15 spannende Entscheidungen freuen“, sagt Seeber, „dass wir in den spektakulären Disziplinen Stabhochsprung und 100 Meter gleich drei Weltmeister aus London am Start haben, ist super.“ Nicht zu vergessen, dass auch Kendricks sich starker Gegner zu erwehren hat: des Franzosen Renaud Lavillenie etwa, Olympiasieger von 2012 und in Berlin nach etlichen Istaf-Starts schon fast zu Hause. Aber auch die Ex-Weltmeister Shawn Barber (Kanada) und Pavel Wojciechowski aus Polen kämpfen mit um den Sieg.

Erst recht ein Heimspiel haben im Olympiastadion die Berliner Olympiasieger Christoph (2016) und Robert Harting (2012). Sie haben aber auch härteste Konkurrenz in Weltmeister Andrius Gudzius aus Litauen und dem WM-Dritten Mason Finley aus den USA. Der Weltjahresbeste Daniel Stahl fehlt wegen der parallel stattfindenden schwedischen Meisterschaften. Wie die Hartings darf sich Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter aus Offenburg großer Unterstützung der Fans sicher sein – und harter Gegenwehr auf dem Rasen. Nicht nur sein Kumpel, Olympiasieger Thomas Röhler aus Jena, fordert ihn. Auch die Tschechen Jakub Vadljech und Petr Frydrych, die in London Silber und Bronze gewannen.

Caster Semenya läuft 600 Meter

Ebenfalls beim Istaf dabei sind die Niederländerin Dafne Schippers, Doppel-Weltmeisterin über 200 Meter, die Schnellste der Welt über 400 Meter, Phyllis Francis (USA) und Caster Semenya. Die Weltmeisterin über 800 Meter aus Südafrika rennt in Berlin die selten gelaufene Distanz 600 Meter. Weitere Informationen über Starterfeld, Disziplinen und Tickets unter www.istaf.de.

Kommentare einblenden
Tennis

Sport  Berlinerin Sabine Lisicki in Wimbledon bereits ausgeschieden

Zwei Wochen nach ihrem Comeback beim Rasenturnier auf Mallorca unterlag die 27-Jährige aus Berlin Ana Konju.
Mehr lesen