Handball-Bundesliga

Sport  Füchse gewinnen in Minden nach Startproblemen

Bjarki Elisson von den Füchsen Berlin
Bjarki Elisson von den Füchsen Berlin
Foto: City-Press / picture alliance / City-Press Gb
Die Berliner schieben sich mit dem 29:26 wieder auf Platz vier vor, den ihnen Magdeburg zwischenzeitlich streitig gemacht hatte.

Minden.  Die Füchse Berlin haben am vorletzten Spieltag mit einem wichtigen Auswärtssieg Platz vier in der Handball-Bundesliga zurückerobert. Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gewannen die Berliner am Montag vor 2424 Zuschauern mit 29:26 (12:15) bei GWD Minden. Damit verdrängte das Team von Trainer Velimir Petkovic den SC Magdeburg von Platz vier. Beste Füchse-Werfer waren Petar Nenadic mit neun und Fabian Wiede mit fünf Treffern.

Die Füchse begannen dieses Mal mit Petr Stochl im Tor. Aber sowohl im Angriff als auch in der Abwehr leisteten sie sich zu viele Fehler und gerieten so schnell in Rückstand. Mitte der ersten Halbzeit gelang den Berlinern dann sogar fast elf Minuten lang kein einziger Treffer. Nur einigen Paraden von Keeper Stochl war es zu verdanken, dass der Rückstand mit 12:15 zur Halbzeit nicht noch höher ausfiel.

Nach der Pause steigerten sich die Füchse deutlich. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte drehten die Berliner nun mit Silvio Heinevetter im Tor mit einem 5:0-Lauf die Partie. Sie agierten wesentlich konzentrierter, nun musste Minden stets einem Rückstand hinterher laufen.

Kommentare einblenden
Handball

Sport  Füchse können die Champions League abhaken

Jakov Gojun (l.) und Kevin Struck (r.) verlängerten ihre Verträge  pa/City-Press
Jakov Gojun (l.) und Kevin Struck (r.) verlängerten ihre Verträge pa/City-Press
Foto: pa/City-Press
27:28 gegen Gummersbach – aber Abwehrchef Gojun und Talent Struck unterschreiben langfristige Verträge in Berlin.
Mehr lesen