Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Die Polizei in Berlin
Die Polizei in Berlin
Foto: dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

20-Jähriger schwebt nach Messer-Attacke in Lebensgefahr: Ein 20 Jahre alter Mann ist in der Nacht zu Sonnabend in Britz bei einer Messerattacke lebensgefährlich verletzt worden. Wie die Polizei am Sonnabend mitteilte, war es gegen 0.45 Uhr am Britzer Damm Ecke Germaniapromenade zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen mehreren Männer gekommen. Dabei wurde der 20-Jährige durch Messerstiche schwer verletzt. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Die Beamten suchen nun nach Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Hinweise nimmt die 1. Mordkommission unter 030 - 4664 911 911 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. In Britz war es erst am Dienstagabend zu einer Messerattacke gekommen. Dabei war ein 21-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Zwei mutmaßliche Täter sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Er wollte schnell nach Hause - 58 km/h zu schnell unterwegs: Ein 43 Jahre alter Motorradfahrer ist am Freitagabend mit 138 km/h durch eine Tempo-80-Zone auf der A113 in Neukölln gefahren. Wie die Polizei mitteilte, war er gegen 21.30 Uhr mit der deutlich überhöhten Geschwindigkeit zwischen den Anschlussstellen Johannisthaler Chaussee und Stubenrauchstraße in Richtung Adlershof unterwegs. Als Beamten der Autobahnpolizei ihn stoppten, gab er an, nach seiner Spätschicht schnell nach Hause zu wollen. Die Folgen für den 43-Jährigen: ein Bußgeldbescheid in Höhe von 1360 Euro, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Polizei nimmt zwei mutmaßliche Einbrecher fest: Zivilfahnder haben am frühen Sonnabendmorgen zwei mutmaßliche Einbrecher in Treptow festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, sollen die beiden Männer gegen 2.35 Uhr die Alarmanlage einer Orthopädiepraxis an der Baumschulenstraße ausgelöst haben. Polizisten stießen auf die beiden Männer, die gerade das Haus verlassen wollten, und entdeckten bei ihnen Einbruchswerkzeug und Bargeld. Im Hausinneren stellten die Fahnder eine aufgebrochene Eingangstür zu der Praxis fest. Gegen einen der beiden mutmaßlichen Täter bestehen bereits zwei offene Haftbefehle wegen Eigentumsdelikten, sein Komplize hat keinen festen Wohnsitz. Die beiden Männer werden am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt.

Verkehrsmeldungen

Der S- und Fernverkehr in Berlin ist nach dem Sturmtief weiter unregelmäßig. Alle Informationen zur Situation auf der Schiene gibt es hier.

Baustellen

A 115: Noch bis Montag, ca. 5 Uhr ist die A 115 in Höhe Kreuz Zehlendorf in beiden Richtungen gesperrt. Der Verkehr wird über die Anschlussstelle Zehlendorf zweispurig auf die B 1 geführt und anschließend wieder auf die Zufahrten zurückgeführt.

Neukölln/Kreuzberg: Eine Demonstration beginnt um ca. 15 Uhr auf dem Hermannplatz. Der Zug führt bis 18 Uhr über Kottbusser Damm, Kottbusser Tor, Adalbertstraße und Oranienstraße zum Oranienplatz.

Wetter

Heute bleibt es wechselnd bewölkt und regnerisch. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte um 11 bis 13 Grad. Dabei weht der Wind frisch bis stark aus West bis Südwest.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Polizei

#Panorama  #Babyleiche  Babyleiche in Bochum: Kind hat nach Geburt noch gelebt

Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Foto: iStock
Eine 15-Jährige hat in Bochum heimlich einen Jungen zur Welt gebracht und ihn dann getötet. Jetzt steht das Obduktionsergebnis fest.
Mehr lesen