A100

Berlin  Motorradfahrer rast mit 200 km/h über Stadtautobahn

An manchen Abschnitten der A100 sind nur 60 km/h erlaubt. In Moabit stoppte die Polizei den Raser.

Berlin. Viel zu schnell war ein Motorradfahrer in der Nacht zum Donnerstag auf der Stadtautobahn 100 unterwegs. Eine Zivilstreife bemerkte den 27-Jährigen, der mit rund 200 Stundenkilometern mit seiner Maschine über die Autobahn raste, wie die Polizei mitteilte. Erlaubt waren 80 Stundenkilometer, auf Teilen der Strecke sogar nur 60.

An der Beusselstraße in Moabit stoppten die Polizisten den Motorradfahrer, der auch eine Mitfahrerin dabei hatte. Eine Atemalkoholkontrolle ergab bei ihm rund 0,6 Promille. Auf ihn kommen nun ein Verfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss, ein Bußgeld und der Entzug der Fahrerlaubnis zu.

So tickt Berlin

#Berlin  Zehn schöne Dinge, die man im Herbst in Berlin machen sollte

Herbstlaub und ein Kajakfahrer spiegeln sich am 20.10.2016 auf dem Stößensee in Berlin in der Abendsonne
Herbstlaub und ein Kajakfahrer spiegeln sich am 20.10.2016 auf dem Stößensee in Berlin in der Abendsonne
Foto: Rainer Jensen / dpa
Langsam wird es draußen zwar kühler, doch nicht alles am Herbst ist schlecht. Diese zehn Dinge machen Lust auf die goldene Jahreszeit.
Mehr lesen