Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Ab durch durch die Hecke - Autofahrer rast in Gartenlaube: Am frühen Donnerstagmorgen wollten Polizisten gegen 1 Uhr Am feuchten Winkel in Pankow ein Auto anhalten und kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und raste mit dem offenbar gestohlenen Pkw davon. Am Olivzeisigweg verlor der Mann dann die Kontrolle über den Honda. Erst rauschte er durch eine Hecke und anschließend mitten in eine dahinter liegende Gartenlaube. Zu dem Zeitpunkt hielt sich niemand in dem Häuschen auf. Der 37 Jahre alte Mann versuchte zu Fuß zu flüchten, wurde aber noch in der Nähe des Unfallorts festgenommen. Bei ihm fanden sie Einbruchwerkzeug und stellten fest, dass der Wagen kurz zuvor aus der Scharnweberstraße gestohlen worden war. Die Beamten übergaben den 37-Jährigen an die Kriminalpolizei. An dem Auto entstand ein Totalschaden, es wurde von der Feuerwehr mit einem Kran geborgen.

Motorradfahrer rast mit 200 km/h über Stadtautobahn: Viel zu schnell war ein Motorradfahrer in der Nacht zu Donnerstag auf der Stadtautobahn 100 unterwegs. Eine Zivilstreife bemerkte den 27-Jährigen, der mit rund 200 Stundenkilometern mit seiner Maschine über die Autobahn raste, wie die Polizei mitteilte. Erlaubt waren 80 Stundenkilometer, auf Teilen der Strecke sogar nur 60. An der Beusselstraße in Moabit stoppten die Polizisten den Motorradfahrer. Eine Atemalkoholkontrolle ergab bei ihm rund 0,6 Promille. Auf ihn kommen nun ein Verfahren wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss, ein Bußgeld und der Entzug der Fahrerlaubnis zu.

17-Jähriger versucht, Frau die Tasche zu rauben: Ein 17-Jähriger hat in Kreuzberg versucht, einer Frau die Handtasche zu rauben. Die 29-Jährige verließ am Mittwochabend eine Bankfiliale an der Urbanstraße, als der Jugendliche sie von hinten am Arm packte. Der Täter bedrohte sie mit einem Messer und forderte ihre Handtasche. Daraufhin schrie die Frau und Passanten kamen ihr zu Hilfe. Der 17-Jährige floh, wurde aber am Hermannplatz von der Polizei festgenommen.

Handtaschenräuber bricht sich das Bein: Gegen 23.30 Uhr ist eine 64 Jahre alte Frau in Tempelhof am Mariendorfer Damm von hinten angegriffen worden, so dass sie zu Boden stürzte. Im selben Moment riss der Täter an der Handtasche der Frau. Trotz Gegenwehr gelang dem 38-Jährigen mit der Beute zunächst die Flucht. Zeugen beobachten den Überfall, so dass alarmierte Polizisten den Räuber in der Nähe festnehmen konnten. Auf seiner Flucht brach sich der Mann beim Sprung von einem Garagendach ein Bein und kam in eine Klinik. Anschließend übernahm ihn die Kriminalpolizei. Die 64-Jährige erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen.

Wetterwarnung für Berlin und Brandenburg: In Berlin und Brandenburg drohen am Donnerstag Orkanböen. Der Deutsche Wetterdienst warnte für Donnerstag von 11 Uhr bis 22 Uhr vor Böen der Stufen drei. Die Stufe vier ist die höchste Warnstufe für Orkanböen. In Brandenburg sei vor allem im Bereich einer Kaltfront und bei einzelnen Schauern und Gewittern mit schweren Sturmböen bis 100 Stundenkilometern sowie auch mit einzelnen orkanartigen Böen um 110 Stundenkilometern aus Südwest, später aus Nordwest zu rechnen. Die Experten empfehlen, den Aufenthalt im Freien zu vermeiden und warnten vor entwurzelten Bäumen, herabstürzenden Dachziegeln und Schäden an Gerüsten und Hochspannungsleitungen.

Verkehrsmeldungen

U-Bahn

U2: Jeweils Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag, 23 Uhr bis 4 Uhr, SEV zwischen S+U Alexanderplatz und U Spittelmarkt.

U3: Bis 16. Oktober SEV zwischen den U-Bahnhöfen Krumme Lanke und Breitenbachplatz.

Staustellen

Kreuzberg: Der Erkelenzdamm ist zwischen Admiral- und Kohlfurter Straße wegen Tiefbauarbeiten bis voraussichtlich Ende Oktober gesperrt.

Wetter

Die Sonne kommt nur kurze Zeit zum Vorschein. Viele Wolken ziehen vorüber, aber nur vereinzelt fällt etwas Regen oder Sprühregen. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 13 und 15 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer, in Böen starker Wind aus West bis Südwest. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 11 bis 9 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Polizei

#Panorama  #Babyleiche  Babyleiche in Bochum: Kind hat nach Geburt noch gelebt

Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Foto: iStock
Eine 15-Jährige hat in Bochum heimlich einen Jungen zur Welt gebracht und ihn dann getötet. Jetzt steht das Obduktionsergebnis fest.
Mehr lesen