Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Blaulicht
Blaulicht
Foto: Friso Gentsch/ Archiv dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

18-Jähriger bei versuchtem Einbruch gefasst: Ein 18-Jähriger hat in Marzahn versucht, in ein Lokal einzubrechen. Zeugen beobachteten den Mann am späten Montagabend dabei, wie er mit Tritten und einer Gehwegplatte die Eingangstür des Lokals in der Marzahner Promenade zerstören wollte. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Als er die alarmierten Beamten bemerkte, wollte der 18-Jährige flüchten. Er wurde aber auf der Märkischen Allee gefasst.

Kellerbrand an der Wrangelstraße: In einem Mehrparteienhaus in Kreuzberg quoll Rauch aus Kellerfenstern. Die Feuerwehr rückte an, um den Brand zu löschen. Zunächst gestaltete es sich aber schwierig, den Brandherd ausfindig zu machen, da die Keller der Hinterhäuser miteinander verbunden sind und sich der Rauch weit ausbreitete. Schließlich gelang es aber, die Flammen zu finden und zu löschen. Verletzt wurde niemand.

Roller rutscht weg - Fahrerin verletzt in Klinik: Eine 46 Jahre alte Rollerfahrerin hat sich in Friedenau bei einem Unfall verletzt. Die Frau war am Montagnachmittag auf der Bundesallee unterwegs, als sie an der Kreuzung zum Südwestkorso an einer roten Ampel bremsen musste, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Dabei rutschte ihr der Roller weg. Die Frau stürzte und kam mit inneren Verletzungen und einem Beinbruch in eine Klinik.

Mann von Jugendlichem mit Messer verletzt: Mehrere Jugendliche haben in Neukölln einen Mann attackiert und verletzt. Der 34-Jährige war am Montagabend an der Flughafenstraße mit den jungen Männern in Streit geraten, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Nach der Aussage des 34-Jährigen prügelten die Täter auf ihn ein und schlugen ihn mit einem Hocker ins Gesicht. Als das Opfer am Boden lag, soll einer der Täter ihm mit einem Messer ins Bein gestochen haben. Dann flüchteten die Angreifer. Der Mann kam in eine Klinik, die er nach ambulanter Behandlung verlassen konnte.

Auto brennt in Zehlendorf: Unbekannte haben Dienstag früh ein Auto in Zehlendorf in Brand gesetzt. Eine Anwohnerin rief kurz vor 4 Uhr die Berliner Feuerwehr und Polizei zur Kaunstraße, als sie den brennenden Alfa Romeo sah. Einsatzkräfte löschten den Brand, bei dem der Pkw komplett zerstört wurde. Anwohner blieben unverletzt. Ein Brandkommissariat des Landeskriminalamtes führt die Ermittlungen.

Verkehrsmeldungen

U3: Der Zugverkehr ist zwischen U-Bhf. Breitenbachplatz und U Krumme Lanke unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse.

M10: Zwischen Bersarinplatz und Revaler Straße besteht Busersatzverkehr, zw. Revaler Str. und S+U Warschauer Str. ein 350 Meter langer Fußweg.

Staustellen

Schönefeld: Wegen Wartungsarbeiten wird die A 113 von 21 Uhr bis Dienstagmorgen, ca. 5 Uhr, stadtauswärts zwischen den Anschlussstellen Adlershof und Schönefeld-Nord gesperrt. Ab Mitternacht wird die Sperrung erweitert: Die Autobahn ist dann ab der Anschlussstelle Späthstraße gesperrt.

Lichtenberg: An der Kreuzung Frankfurter Allee/Möllendorffstraße wird ein neuer Bauabschnitt eingerichtet. Im Zuge dieser Arbeiten wird am Nachmittag die Möllendorffstraße wieder freigeben. Sie ist damit wieder an die Frankfurter Allee angebunden.

Zehlendorf: Auf der Clayallee beginnt am Morgen eine neue Baustelle. Richtung Potsdamer Straße (B1) steht bis Ende 2017 zwischen Sundgauer Str. und Riemeisterstr. nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Schöneberg: Auf dem Grazer Damm kommt es aufgrund einer neuen Baustelle zu Behinderungen. Für ca. zwei Wochen steht zwischen Vorarlberger Damm und Brüggemannstraße nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Zusätzlich ist die Fahrbahn verschwenkt.

Wetter

Dichte Wolkenfelder ziehen vorüber, und die Sonne zeigt sich nur ab und zu. Im Laufe des Tages fällt örtlich Regen, vereinzelt entladen sich auch Gewitter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost. Auch am Mittwoch zeigt sich der Himmel wechselnd bis stark bewölkt, vereinzelt kann es noch etwas Regen, selten auch Gewitter geben.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Polizei

#Panorama  #Babyleiche  Babyleiche in Bochum: Kind hat nach Geburt noch gelebt

Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Foto: iStock
Eine 15-Jährige hat in Bochum heimlich einen Jungen zur Welt gebracht und ihn dann getötet. Jetzt steht das Obduktionsergebnis fest.
Mehr lesen