Hermannplatz

Berlin  Gruppe attackiert Kontrolleure in Neukölln: Gaffer feuern an

Der U-Bahnhof Herrmannplatz
Der U-Bahnhof Herrmannplatz
Foto: dpa Picture-Alliance / Manfred Krause / picture alliance / zb
Eine Fahrscheinkontrolle am U-Bahnhof Hermannplatz geriet völlig aus dem Ruder. Zwei Kontrolleure wurden leicht verletzt.

Eine Fahrscheinkontrolle am U-Bahnhof Hermannplatz in Neukölln ist am Montagnachmittag eskaliert.

Wie die Polizei mitteilte, überprüften dort zwei Kontrolleure im Auftrag der BVG gegen 17.20 Uhr einen Mann, der offenbar keinen Fahrschein hatte. Die beiden 20 und 22 Jahre alten Kontrolleure in zivil hielten den schimpfenden Mann fest und wollten ihn der Polizei übergeben.

Plötzlich kamen vier unbekannte Männer hinzu und versuchten, den mutmaßlichen Schwarzfahrer zu befreien. Das Quartett soll die beiden Kontrolleure geschlagen, getreten und gekniffen haben, wie die Polizei mitteilt.

Zeitgleich sammelten sich rund 20 bis 25 Personen an, die die vier Angreifer anfeuerten. Kollegen der Kontrolleure in Uniform, darunter ein 36-Jähriger, trafen zur Unterstützung ein und wurden ebenfalls angegriffen. Dem festgehaltenen Mann gelang die Flucht.

Anschließend entfernten sich die Angreifer sowie die Personengruppe. Der 20-Jährige sowie sein 36 Jahre alter Kollege erlitten leichte Verletzungen. Ärztliche Behandlungen waren nicht erforderlich. Die Kriminalpolizei ermitelt.

Kommentare einblenden
Bericht

Berlin  Straftaten am Alexanderplatz haben sich nahezu verdoppelt


Ein Polizeieinsatz am Alexanderplatz (Archivbild)
Ein Polizeieinsatz am Alexanderplatz (Archivbild)
Foto: Stephanie Pilick / dpa
In den vergangenen zehn Jahren ist die Zahl der Delikte am Alexanderplatz und am Kottbusser Tor massiv gestiegen.
Mehr lesen