Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Die Polizei in Berlin
Die Polizei in Berlin
Foto: dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Homophober Überfall - Unbekannte fesseln und knebeln Mann: Ein brutaler schwulenfeindlicher Überfall beschäftigt die Berliner Polizei: Unbekannte haben in der Nacht zu Montag im Großen Tiergarten einen 31-Jährigen angegriffen, homophob beleidigt, geknebelt und an einen Baum gefesselt. Erst nach etwa eineinhalb Stunden habe sich der Mann von den Fesseln befreien und um Hilfe rufen können, berichtet die Polizei am Montagvormittag. Der Mann sei gegen 23.30 Uhr von den Unbekannten in den Großen Tiergarten gelockt worden. Gegenüber den Polizisten gab der 31-Jährige später an, die beiden Männer hätten ihn an einen Baum gefesselt, gegen die Schulter geschlagen und getreten. Dann ließen die Unbekannten ihr gefesseltes Opfer zurück und entfernten sich in Richtung Straße des 17. Juni. Der 31-Jährige kam mit Verletzungen an Schulter und Oberschenkel in ein Krankenhaus. Der Polizeiliche Staatsschutz führt wegen der homophoben Tat die Ermittlungen.

Mopedfahrer bei Verkehrsunfall in Mariendorf schwer verletzt: Bei einem Verkehrsunfall in Mariendorf hat 19 Jahre alter Mopedfahrer am Sonntagabend schwere Verletzungen erlitten. Wie die Polizei mitteilte, war der 19-Jährige auf der Großbeerenstraße unterwegs und verlor gegen 19 Uhr auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Moped. Er stürzte und rutschte gegen einen an einer Haltestelle wartenden Smart. Der junge Mann erlitt bei dem Unfall eine Unterschenkelfraktur und kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Maskierter überfällt Restaurant in Prenzlauer Berg: Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Montag den Mitarbeiter eines Restaurants in Prenzlauer Berg überfallen. Der Räuber konnte mit einem geraubten Handy und den Tageseinnahmen flüchten. Wie die Polizei mitteilte, verließ der 32 Jahre alte Angestellte gegen 0.15 Uhr das Geschäft an der Prenzlauer Allee, wurde dann jedoch von dem wartenden Maskierten in den Laden zurückgedrängt. Dort habe der Unbekannte ihn in den Schwitzkasten genommen und das Handy sowie das Öffnen der Kasse gefordert. Nachdem der Räuber die Beute an sich genommen hatte, flüchtete er unerkannt über den Hinterhof. Der Mitarbeiter erlitt eine leichte Gesichtsverletzung, die zunächst nicht behandelt werden musste. Ein Raubkommissariat ermittelt.

Autofahrer stirbt in Krankenhaus nach Verkehrsunfall: Ein 88 Jahre alter Mann ist in der Nacht zu Montag in einem Krankenhaus gestorben, nachdem er bei einem Verkehrsunfall am vergangenen Montag in Lichtenberg schwere Verletzungen erlitten hatten. Wie die Polizei mitteilte, war der 88-Jährige am Morgen des 28. August aus noch ungeklärtem Grund von der Fahrbahn des Malchower Wegs abgekommen. Er prallte nach links gegen einen Lichtmast, der dadurch umknickte und in eine Grundstückseinfahrt stürzte. Ein Notarzt stellte bei dem 88-Jährigen eine Hirnblutung fest. Ob diese Verletzung im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall steht, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Verkehrsmeldungen

Bus und Bahn

U7: Ab Betriebsbeginn zwischen Grenzallee und Britz-Süd SEV bis 17.9.

M1: Ab Betriebsbeginn bis voraussichtlich 18.12. SEV zwischen Grabbeallee/Pastor-Niemöller-Platz und Nordend.

Staustellen

A100 (Stadtring) (1): Ab 21 Uhr Sperrung des Tunnels OT Britz in beiden Fahrtrichtungen bis Dienstag, ca. 5 Uhr. Zusätzlich ist die Einfahrt der AS Grenzallee Richtung Wedding gesperrt.

A100 (Stadtring) (2): Ab 22 Uhr ist die Ausfahrt der AS Wexstraße in Richtung Wedding bis Dienstag, 5 Uhr, gesperrt.

A10 (Südlicher Berliner Ring): Bis Freitag stehen in Richtung AD Potsdam zw. dem AD Nuthetal und der Rastanlage Michendorf zwischen 20 Uhr und 5 Uhr nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. In Richtung AD Spreeau zwischen der AS Michendorf und dem AD Nuthetal ebenfalls bis Freitag zwischen 20 Uhr und 5 Uhr nur zwei Fahrstreifen (zeitweise nur ein Fahrstreifen).

Friedrichshain: Wegen Gleisbauarbeiten ist die Warschauer Straße ab etwa 8 Uhr bis Mitte Oktober in beiden Richtungen zwischen dem U-Bahnhof Warschauer Straße und Revaler Straße auf einen Fahrstreifen verengt.

Lichtenberg: Auf der Frankfurter Allee beginnt an der Kreuzung Gürtelstraße/Möllendorffstraße ein neuer Bauabschnitt. Ab ca. 9 Uhr sind in beiden Richtungen jeweils nur zwei Fahrstreifen frei. Die Möllendorffstraße ist zwischen Frankfurter Allee und Am Containerbahnhof in beiden Richtungen gesperrt.

Wetter

Zum Start in die neue Woche wird uns heute ein freundlicher Mix aus Sonne und Wolken beschert. Dabei bleibt es den ganzen Tag über trocken. Die Höchsttemperaturen steigen auf Werte von 19 bis 21 Grad. Es ist schwach windig. Nachts dann Abkühlung bis auf zehn Grad. Morgen startet der Tag sonnig, im Tagesverlauf dann mehr Wolken.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Polizei

#Panorama  #Babyleiche  Babyleiche in Bochum: Kind hat nach Geburt noch gelebt

Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Foto: iStock
Eine 15-Jährige hat in Bochum heimlich einen Jungen zur Welt gebracht und ihn dann getötet. Jetzt steht das Obduktionsergebnis fest.
Mehr lesen