Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Ein Motorrad brennt in Neukölln
Ein Motorrad brennt in Neukölln
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Unbekannte zünden Motorrad an: In Neukölln ist in der Nacht zu Sonntag ein Motorrad in Flammen aufgegangen. Der Besitzer bemerkte gegen drei Uhr Nachts Blaulicht vor seiner Wohnung in der Thomasstraße. Ein Zeuge hatte die Feuerwehr alarmiert. Das Motorrad brannte lichterloh, die Einsatzkräfte löschten die Flammen. Laut Besitzer entstand ein Schaden von rund 8000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Frau stirbt nach Sturz aus 16. Stock - Mann festgenommen: In Mitte ist eine 29-jährige Frau aus dem 16. Stockwerk eines Hochhauses gestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Laut Polizei war zu dem Zeitpunkt am Samstagnachmittag ein 30-jähriger Mann in der Wohnung in der Leipziger Straße. Er sei festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. "Die Mordkommission ermittelt wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt." Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

Mutmaßliche Einbrecher klingeln an Weddinger Wohnungstür: Auf frischer Tat sind zwei mutmaßliche Einbrecher in Wedding festgenommen worden. Laut Polizei hatten sie zuvor mitten in der Nacht an einer Wohnungstür in der Lütticher Straße geklingelt und dann - als ihnen niemand öffnete - versucht, dort einzudringen. Der 48-jährige Bewohner habe bewusst nicht auf das Klingeln reagiert, jedoch die Sicherheitskräfte alarmiert, als er verdächtige Geräusche an der Tür vernahm. Die beiden 20 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen kamen den Angaben zufolge in eine Gefangenensammelstelle. Im Hausflur entdeckten die Beamten Einbruchwerkzeug.

Verkehrsmeldungen

Bus und Bahn

U-Bahn

U2: Ab 23 Uhr ist in den Nächten von Sonntag/Montag bis Donnerstag/Freitag, jeweils von 23 bis 4 Uhr (außer am 2.10.17) der Bahnverkehr zwischen Alexanderplatz und Spittelmarkt unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse. Diese fahren nicht zu den U-Bahnhöfen Klosterstraße und Märkisches Museum. Die Ersatzhaltestellen sind Berliner Rathaus und Fischerinsel (bis 1.12.2017).

Staustellen

Neukölln: Von 7 bis 17 Uhr ist die Flughafenstr. aufgrund eines Kraneinsatzes in Richtung Columbiadamm, zwischen Hermannstr. und Erlanger Str. gesperrt. Mitte: Ein Kraneinsatz findet auf der Friedrichstr. statt. Von 7 bis 18 Uhr ist die Fahrtrichtung Kreuzberg zwischen Kronenstr. und Leipziger Str. gesperrt.

Mitte (2): Um 10.15 Uhr beginnt eine Demonstration an der Torstr. Die Strecke verläuft über Tucholskystr., Schiffbauerdamm, Luisenstr., Reinhardtstr., Konrad-Adenauer-Str. und Willy-Brandt-Str. zur Paul-Löbe-Allee. Bis 14 Uhr sollte dieser Bereich umfahren werden. Tiergarten und Mitte: Um 12 Uhr startet ein Protestmarsch am Platz des 18. März und zieht über Ebertstr, Scheidemannstr, Heinrich-von-Gagern-Str., Willy-Brandt-Str., Rahel-Hirsch-Str., Kapelle-Ufer, Reinhardtstr., Margarete-Steffin-Str., Luisenstr. und Wilhelmstr. zum Pariser Platz. Bis 13 Uhr sind Beeinträchtigungen möglich.

Friedrichshain: Aufgrund eines Eishockeyspiels in der Mercedes-Benz-Arena wird ab 12.30 Uhr ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstr., Warschauer Str., Oberbaumbrücke und Stralauer Allee erwartet.

Wetter

Wenn sich örtliche Nebelfelder aufgelöst haben, scheint zunächst zeitweise die Sonne. Später werden die Wolken dichter, sie bringen gebietsweise Schauer und örtlich Gewitter Die Temperaturen erreichen Werte zwischen 16 und 19 Grad. Der Wind weht schwach aus verschiedenen, teils südlichen Richtungen. In der kommenden Nacht kühlt sich die Luft auf 10 bis 6 Grad ab. Morgen gehen ab und zu Regengüsse nieder. Vereinzelt entladen sich auch kurze Gewitter. Die Temperaturen steigen auf 15 bis 17 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Polizei

#Panorama  #Babyleiche  Babyleiche in Bochum: Kind hat nach Geburt noch gelebt

Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Foto: iStock
Eine 15-Jährige hat in Bochum heimlich einen Jungen zur Welt gebracht und ihn dann getötet. Jetzt steht das Obduktionsergebnis fest.
Mehr lesen