Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Die Polizei in Berlin
Die Polizei in Berlin
Foto: dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Fußgänger stürzt auf Kudamm gegen BVG-Bus: Bein eingeklemmt: Ein Fußgänger ist bei einem Verkehrsunfall mit einem Bus der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) am Kurfürstendamm schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Bus der Linie 109 gegen 22 Uhr an die Haltestelle am Olivaer Platz in Wilmersdorf heran, als der offenbar betrunkene 47-Jährige gegen die Seite des Busses stürzte. Dabei wurde das Bein des Mannes zwischen dem Hinterreifen und dem Radkasten eingeklemmt. Der 47-Jährige kam mit schweren Beinverletzungen in eine Klinik, wo ihm auch Blut abgenommen wurde. Der 62 Jahre alte Busfahrer erlitt einen Schock und wurde vor Ort behandelt.

96 Jahre alter Autofahrer bei Unfall schwer verletzt: Ein 96 Jahre alter Autofahrer ist am Freitagabend bei einem Verkehrsunfall in Westend schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann gegen 20.45 Uhr auf der Nebenfahrbahn der Heerstraße mit seinem Peugeot unterwegs. Kurz vor der Stößenseebrücke soll der 96-Jährige auf die Hauptfahrbahn gewechselt und dabei mit dem Auto eines 20-Jährigen zusammengestoßen sein. Der 20-Jährige habe Vorfahrt gehabt, so die Polizei. Während der junge Audi-Fahrer und sein 19 Jahre alter Beifahrer nur leichte Verletzungen erlitten, kam der 96-Jährige mit Kopf-, Rumpf- und Beinverletzungen in eine Klinik. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme waren drei der fünf Fahrstreifen der Heerstraße bis etwa 22.10 Uhr gesperrt. Für jede Fahrtrichtung war ein Fahrstreifen frei.

Jugendliche hetzen vor Köpenicker Flüchtlingsunterkunft: Polizisten haben am Freitagabend in Köpenick zwei Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren vorläufig festgenommen, nachdem sie vor einer Flüchtlingsunterkunft an der Straße Alter Markt gegen Flüchtlinge gehetzt haben sollen. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge die volksverhetzenden Rufe der Jugendlichen gegen 21.10 Uhr gehört und die Polizei alarmiert. Kurz darauf nahmen Polizisten zwei Jugendliche vorläufig fest, die vom Tatort wegrannten und auf die die Personenbeschreibungen passten. Ein 26 Jahre alter Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Unterkunft hatte die Rufe ebenfalls bemerkt und sich an die Polizisten gewandt. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Jugendlichen wurden nach Personalienfeststellungen ihren Eltern übergeben. Gegen die Jugendlichen ermittelt nun der Polizeiliche Staatsschutz.

Verkehrsmeldungen

Bus und Bahn

M4, M5, M17: Ab 5.30 Uhr bis 17 Uhr sind diese Linien unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse. Die Abschnitte sind: M4 zwischen Sulzfelder Str. und Falkenberg, M5 zwischen Freienwalder Str. u. Zingster Str./Ribnitzer Str, M17 zwischen Gehrenseestr. u. Falkenberg.

Staustellen

Westend: Für die Pyronale auf dem Maifeld (Beginn 20.45 Uhr) werden mehrere Zehntausend Besucher erwartet. Es wird empfohlen, mit der BVG bzw. mit der S-Bahn anzureisen, da nur wenig Parkplätze zur Verfügung stehen.

Oberschöneweide: Wegen eines Konzertes in der Kindl-Bühne (Beginn 19.30 Uhr) ist auf der Straße An der Wuhlheide mit Beeinträchtigungen zu rechnen. Köpenick, Oberschöneweide: Im Bereich der Straßenzüge An der Wuhlheide, Spindlersfelder Straße, Bahnhofstraße werden Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund eines Fußballspiels (Beginn 17:22 Uhr) im Stadion An der Alten Försterei erwartet.

Wetter

Heute bestimmt kühle Luft das Wetter in der Region. Es bleibt überwiegend bewölkt, vereinzelt regnet es. Die Temperaturen erreichen Werte um 17 bis 19 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Polizei

#Panorama  #Babyleiche  Babyleiche in Bochum: Kind hat nach Geburt noch gelebt

Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Eine Jugendliche aus Bochum soll ihr neugeborenes Kind erstickt haben.
Foto: iStock
Eine 15-Jährige hat in Bochum heimlich einen Jungen zur Welt gebracht und ihn dann getötet. Jetzt steht das Obduktionsergebnis fest.
Mehr lesen