Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Blaulicht
Blaulicht
Foto: Friso Gentsch/ Archiv dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Mann mit Messer attackiert: Ein 26-Jähriger ist in Kreuzberg von einem Unbekannten mit einem Messer angegriffen und verletzt worden. Der Mann war mit zwei Begleitern am Donnerstagabend zu Fuß in der Prinzenstraße unterwegs. Dort habe er Passanten angepöbelt. Ein Unbekannter habe den 26-Jährigen daraufhin zur Rede gestellt. Laut Polizei kam es zu einer Schlägerei. Der Unbekannte habe den Mann dabei mit einem Messer verletzt und sei danach zu Fuß in Richtung Jannowitzbrücke geflohen. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und die Polizei alarmiert. Der 26-Jährige musste mit mehreren Stich- und Schnittwunden im Krankenhaus versorgt werden.

Von Auto erfasst und schwer verletzt: Ein 24-Jähriger ist in Mitte von einem Kleinwagen angefahren worden und erlitt dabei schwere Schädelverletzungen. Nach Polizeiangaben war der Mann auf der Chausseestraße zwischen geparkten Autos auf die Fahrbahn gelaufen. Dabei übersah er den Wagen einer 61-jährigen Frau, die in Richtung Müllerstraße fuhr. Das Auto erfasste den Mann. Er flog gegen die Windschutzscheibe und wurde dabei schwer verletzt. Der 24-Jährige musste mit Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Wagen wurde beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Staustellen

Friedrichshain: Auf der Karl-Marx-Allee findet am Wochenende das 21. Internationale Berliner Bierfestival statt. Ab 4 Uhr ist die Karl-Marx-Allee stadteinwärts zwischen Frankfurter Tor und Strausberger Platz bis Montagmorgen, 6 Uhr, gesperrt. Die Überfahrten der Straßen Pariser Kommune/Friedenstraße sowie Lebuser Straße/Andreasstraße sind ebenfalls gesperrt. Eine Umleitung ist über Danziger Straße, Landsberger Allee und Lichtenberger Straße eingerichtet.

Mariendorf: Auf dem Mariendorfer Damm wird stadteinwärts die Fahrbahn erneuert. Ab 10 Uhr ist bis Sonntagabend zwischen Alt-Mariendorf und Richterstraße nur ein Fahrstreifen frei.

Kreuzberg: Ab 7 Uhr ist der Erkelenzdamm zwischen Admiralstraße und Kohlfurter Straße wegen Tiefbauarbeiten gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende Oktober.

Köpenick und Oberschöneweide: Im Bereich der Straßenzüge An der Wuhlheide, Spindlersfelder Straße sowie der Bahnhofstraße ist ab ca. 16:30 Uhr mit Verkehrsbeeinträchtigungen durch Anreise- und Parksuchverkehr aufgrund eines Fußballspiels (Beginn 18:30 Uhr) im Stadion An der Alten Försterei zu rechnen.

Tiergarten bis Bernau: Um 8:30 Uhr startet eine Radsportveranstaltung an der Stauffenbergstraße (Hotel Maritim). Die Tour führt über Moabit, Mitte, Kreuzberg, Neukölln, Treptow und Hohenschönhausen zum Ziel in Bernau bei Berlin. Bis 16:30 Uhr können immer wieder kurzfristige Verkehrseinschränkungen auftreten.

Siemensstadt: Aufgrund einer Kundgebung ist im Bereich der Nonnendammallee in Höhe Rohrdamm zwischen 10:00-11:00 Uhr mit Behinderungen zu rechnen.

Regionalverkehr:

Wegen Bauarbeiten in Berlin- Rummelsburg sind auf den Linien RE1, RE7 und RB14 ab 22:00 Uhr bis Montag, 2 Uhr, folgende Fahrplanänderungen notwendig:

RE1 fährt nicht zwischen Ostbahnhof und Erkner

RE7 und RB14 fahren nicht zwischen Ostbahnhof und Schönefeld-Flughafen

Fahrgäste nutzen den Ersatzverkehr mit Bussen.

Wetter

Sonnige Episoden wechseln sich mit dichten Wolkenfeldern ab. Nur vereinzelt gehen kurze Regenschauer nieder. Der Wind weht mäßig bis frisch aus West bis Südwest.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Berlin-Kreuzberg

Berlin  Table-Dance-Tänzerinnen verprügeln Mann mit High Heels

Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Foto: Morris Pudwell
Der Mann wollte sich trotz Hausverbots Zutritt verschaffen, besprühte die Frauen mit Pfefferspray. Die wehrten sich.
Mehr lesen