Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Die Feuerwehr wurde bei Löscharbeiten an der Lüderitzstraße von Schaulustigen behindert
Die Feuerwehr wurde bei Löscharbeiten an der Lüderitzstraße von Schaulustigen behindert
Foto: Thomas Peise
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Ausflugslokal in Flammen: Ein Feuer in einem bekannten Berliner Ausflugslokal hat in der Nacht zum Mittwoch erheblichen Schaden angerichtet. Rund 100 Einsatzkräfte kämpften in Köpenick stundenlang gegen die Flammen. Obwohl das Hotel und Restaurant Neu-Helgoland direkt am Wasser liegt, war die Versorgung mit Löschwasser schwierig. „Wir hatten Probleme mit den Zuwegen. In dem Gebiet gibt es keine Hydranten. Wir mussten das Löschwasser aus dem See holen“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Neben einem Löschboot der Feuerwehr kam auch ein Polizeiboot zum Einsatz.

Schaulustige behindern Feuerwehr: Bei einem Kellerbrand im Wedding haben am Dienstagabend Schaulustige den Löscheinsatz erschwert. Polizisten hätten dann dafür gesorgt, dass die Feuerwehr an den Brandort kommt, sagte ein Polizeisprecher. Auf der Lüderitzstraße brannte der Keller eines Mehrfamilienhauses, es war Rauch zu sehen. Nähere Angaben - etwa zu Verletzten - gab es zunächst nicht.

Mit Pistole bedroht: SEK-Einsatz in Kreuzberg: Mitglieder eines Spezialeinsatzkommandos (SEK) der Berliner Polizei haben am Dienstagabend in Kreuzberg einen 31-Jährigen festgenommen, der zuvor einen 34-Jährigen mit einer Pistole bedroht und mit einem Pflasterstein ins Gesicht geschlagen haben soll. Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, kam es zwischen den beiden Personen zunächst gegen 14.30 Uhr am Böcklerpark in Kreuzberg zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung, bei der der 31-Jährige die Waffe zückte und seinen Kontrahenten im Gesicht verletzte. Das Opfer wurde von den Beamten in einem Auto gefunden. Erst zögerlich offenbarte er sich den Polizisten, die schließlich den Täter ermitteln konnten. Gegen 20 Uhr rückten dann das SEK und eine Einsatzhundertschaft an und durchsuchten zwei Wohnungen an der Graefestraße und an der Prinzenstraße. Der massive Einsatz sei wegen der möglichen Gefährdung durch die Waffe erfolgt, so der Sprecher. In einer Wohnung entdeckten die Beamten scharfe Munition. Die Hintergründe des Streits waren zunächst unklar.

Verkehr

Wilmersdorf: Aufgrund von Fahrbahnsanierungsarbeiten ist der Wilmersdorfer Tunnel in Fahrtrichtung Nord voraussichtlich bis 3.8.gesperrt. Der Fahrzeugverkehr läuft während der Sperrung mir zwei Fahrstreifen über die parallel verlaufende Nebenfahrbahn.

Schöneberg: Am Vormittag beginnen auf der Dominicusstraße Richtung Sachsendamm zwischen Martin-Luther-Straße und Hauptstraße Bauarbeiten. Bis Mitte Oktober steht nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Anbindung Fritz-Elsas-Straße ist gesperrt.

Frohnau: Ab 7 Uhr ist die Straße Am Eichenhain in beiden Richtungen zwischen Karmeliterweg und Lichtungsweg wegen Fahrbahnsanierungsarbeiten voll gesperrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September.

Wetter

Der Tag beginnt mit viel Sonnenschein, und nur lockere Wolkenfelder ziehen vorüber. Erst zum Abend hin werden die Wolken dichter, und örtlich entwickeln sich Schauer, vereinzelt auch Gewitter. Der Wind weht schwach aus Ost. Die Temperaturen steigen auf bis zu 29 Grad.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Berlin-Kreuzberg

Berlin  Table-Dance-Tänzerinnen verprügeln Mann mit High Heels

Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Foto: Morris Pudwell
Der Mann wollte sich trotz Hausverbots Zutritt verschaffen, besprühte die Frauen mit Pfefferspray. Die wehrten sich.
Mehr lesen