Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Bundespolizist
Bundespolizist
Foto: Stefan Sauer / dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Passanten stellen sich Räuber auf wilder Flucht in den Weg: Nachdem er einer Seniorin die Handtasche geraubt hatte, begann für einen unbekannten Mann und dessen Komplizen eine wilde Flucht durch Charlottenburg. Laut Polizei stieg eine 73-jährige Frau gegen 16.30 Uhr in ihren am Kurfürstendamm geparkten Opel und legte ihre Handtasche auf den Beifahrersitz.

Plötzlich habe ein Mann die Beifahrertür aufgerissen und sich die Tasche gegriffen, die die Fahrerin festhielt. Es kam zu einem Gerangel, in dessen Folge der Räuber die Tasche an sich riss. Er stieg in einen offenbar bereitgestellten Mercedes Coupé, auf dessen Fahrerseite eine andere unbekannte Person saß. Die beiden flüchtete in Richtung Dahlmannstraße.

Mehrere Zeugen des Vorfalls versuchten, sich dem davonfahrenden Fahrzeug in den Weg zu stellen und brachten sich dabei in Gefahr. Noch bevor der Mercedes in die Dahlmannstraße abbog, wurde die geraubte Tasche aus dem Auto geworfen. In der Dahlmannstraße blockierte ein weiterer Zeuge den Fluchtweg der Räuber, indem er sich mit seinem Auto neben ein in zweiter Reihe parkendes Fahrzeug stellte und die Straße blockierte.

Da nun auch der Rückweg versperrt war, gab der Fahrer Gas und brach zwischen dem VW des Zeugen und einem Taxi durch und prallte gegen zwei weitere Autos. In Höhe der Kreuzung Dahlmann-/Gerviniusstraße hielt der Mercedes an und die beiden Insassen flüchteten zu Fuß in Richtung S-Bahnhof Charlottenburg. Sie ließen den Fluchtwagen stehen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Falscher Gebrauchtwagenhändler entpuppt sich als Autoräuber: Am Montagabend wurde einem 41-jährigen Mann in Neukölln auf einem Supermarkt-Parkplatz sein Auto geraubt. Gegen 20 Uhr ging er eigenen Angaben zufolge zu seinem Fahrzeug, das auf dem Parkplatz an der Rudower Straße parkte. Hier sei er von einem Unbekannten angesprochen worden, der ihm eine Händlerkarte für Gebrauchtwagen zeigte und fragte, ob er sein Auto verkaufe. Als der Fahrzeughalter dies verneinte, habe der vermeintlich Kaufinteressierte ihn mit einem Messer bedroht und die Autoschlüssel verlangt. Der Räuber flüchtete mit dem Audi auf der Rudower Straße stadteinwärts in Richtung Parchimer Allee. Der 41-Jährige blieb unverletzt.

Mercedesfahrer fährt in Gleisbett und prallt gegen Mast: Am Montagabend ist es in Hohenschönhausen zu einem Verkehrsunfall gekommen. vermutlich auf Grund zu schneller Geschwindigkeit und des starken Regens fuhr ein Mercedesfahrer mit seinem Wagen erst ins Gleisbett der Straßenbahn in der Wartenberger Straße und anschließend gegen einen Schildermast. Der Fahrer wurde nicht verletzt, am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Unbekannter bedroht Supermarkt-Angestellte mit Messer: Ein Unbekannter hat am Montagabend in Buckow einen Supermarkt überfallen. Die Tat fand gegen 18.10 Uhr in einer Filiale am Kölner Damm statt. Nach den bisherigen Ermittlungen betrat der Räuber gegen das Geschäft und soll die 32 Jahre alte Angestellte mit einem Messer bedroht haben. Nachdem die Mitarbeiterin die Kasse geöffnet hat, griff der Mann hinein und entwendete mehrere Geldscheine. Ihm gelang die Flucht in unbekannte Richtung.

Bus und Bahn

U1: Die aktuellen Bauarbeiten auf der U1 zwischen den U-Bahnhöfen Schlesisches Tor und Kottbusser Tor verlängern sich. Ab Montag, 31.7. fahren die Züge wieder wie gewohnt.

S-Bahn

S1: Für Bauarbeiten muss die S1 bis 11.8. unterbrochen werden. Zwischen Wannsee und Nikolassee verkehrt nur die S7. Zwischen Nikolassee und Schlachtensee besteht S-Bahn-Pendelverkehr im 10-Minuten-Takt und zwischen Schlachtensee und Zehlendorf pendelt die S-Bahn nur im 20-Minuten-Takt.

Staustellen

Flughafen Tegel (TXL): Bis zum 28.7. werden im hinteren Bereich der dezentralen Vorfahrt (Tower-Platz) Anpassungsmaßnahmen vorgenommen. Die dezentrale Vorfahrt ist, bis auf die Shuttlebus-Stellflächen, gesperrt. Dieser Bereich ist ausschließlich der BVG und dem Reisebusverkehr vorbehalten. Die Shuttlebusse können die Ebene 5.53 ebenfalls befahren. Alle anderen Verkehrsteilnehmer werden über alternative Strecken geführt.

A113 (Schönefeld-Zubringer): Wegen Reparaturarbeiten muss stadteinwärts die Anschlussstelle Adlershof ab ca. 10:00 Uhr gesperrt werden. Die Dauer der Arbeiten ist noch nicht absehbar. Steglitz: Auf der Schloßstraße ereignete sich am Montagvormittag eine Havarie. Dafür musste die Straße in Richtung Zehlendorf, Höhe Bierpinsel, gesperrt werden. Auf zahlreichen Buslinien in diesem Bereich kommt es zu Einschränkungen. Schöneberg: Gegen Mittag beginnt eine neue Baustelle auf der Hauptstraße. Bis Anfang September ist in Richtung Tiergarten, Höhe Alberstraße, nur ein Fahrstreifen frei.

Wetter

Der Himmel zeigt sich meist wolkenverhangen, und es fällt zum Teil lang anhaltend Regen. Der Wind weht schwach aus Nordwest. In der Nacht halten sich dichte Wolken, und zeitweise regnet es. Morgen ist es stark bewölkt, und zeitweise fällt Regen. Am Donnerstag kommt zwischen den Wolken zwar auch mal die Sonne durch. Im Tagesverlauf gibt es aber ab und zu Regenschauer.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Mehr zum Thema:

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden

Kriminalstatistik 2016: Berlin ist etwas sicherer geworden
Kommentare einblenden
Gewalt in Berlin

Berlin  Mann wird nach Streit an Imbiss-Schlange angegriffen

Der Mann erlitt auch Schnittverletzungen. Sein Begleiter brachte ihn ins Krankenhaus.
Mehr lesen