Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Am Donnerstagabend kam es zu zwei kleineren Unfällen in Mitte und Reinickendorf.
Am Donnerstagabend kam es zu zwei kleineren Unfällen in Mitte und Reinickendorf.
Foto: Malte Christians/ dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Achtjähriger von Taxi angefahren und verletzt: In Mitte ist am Donnerstagnachmittag ein Achtjähriger vor ein fahrendes Taxi gelaufen und verletzt worden. Das Taxi sei auf der Lehrter Straße in Richtung Kruppstraße im Ortsteil Moabit unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Junge lief zwischen geparkten Autos hindurch, direkt auf die Straße. Der 56 Jahre alte Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Jungen mit dem Wagen. Der Junge wurde an der Hand verletzt und erlitt Hautabschürfungen am ganzen Körper. Er musste in einem Krankenhaus versorgt werden.

Mädchen auf Tretroller bei Unfall mit Motorrad verletzt: In Reinickendorf ist am Donnerstagabend ein sechs Jahre altes Mädchen auf einem Tretroller mit einem Motorrad zusammengestoßen und hat sich dabei verletzt. Nach Polizeiangaben hatte das Mädchen in der Scharnweberstraße mit dem Tretroller die Straße an einer roten Ampel überquert. Ein 61-jähriger Motorradfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Bei dem Zusammenstoß wurde das Mädchen den Angaben nach durch die Luft geschleudert. Es musste mit Kopfverletzungen und Schlüsselbeinbruch im Krankenhaus versorgt werden. Der Motorradfahrer erlitt einen Schock.

Audi-Fahrer rast über A100: Mit über 180 Km/h war ein 29-jähriger Mann in der Nacht zu Freitag auf der A100 unterwegs. Polizisten bemerkten den Audi gegen 0.45 Uhr zwischen den Anschlussstellen Beusselstraße und Jakob-Kaiser-Platz. Sie stoppten und kontrollierten den Fahrer, nachdem er die Autobahn am Jakob-Kaiser-Platz verlassen hatte. Er muss nun mit einem Fahrverbot von drei Monaten, zwei Punkten in Flensburg und einem Bußgeld von mindestens 1000 Euro rechnen.

Verkehrsmeldungen

Bus und Bahn

S5, S7, S75: Ab 22 Uhr fahren wegen der vollständigen Inbetriebnahme des neuen elektronischen Zugsicherungssystem bis Montag, 1.30 Uhr keine S-Bahn-Züge zwischen Lichtenberg und Ostkreuz. Als Alternative steht zw. Lichtenberg und Alexanderplatz die U5 zur Verfügung. Ab Montag wird zw. Ostkreuz und Ostbahnhof ein Pendelzug im 15-Minuten-Takt eingesetzt. Zwischen Lichtenberg und Ostbahnhof fahren Busse. Zusätzlich ist der Abschnitt Ostkreuz-Hauptbahnhof- Gruenewald/Olympiastadion unterbrochen. Nutzen Sie hier die Ringbahn.

M27: Die Linie wird zwischen U Turmstraße und Havelberger Straße ab 22 Uhr bis Montag, 5 Uhr, in Richtung Hadlichstraße über Lübecker Straße umgeleitet. Die Haltestelle Stromstraße wird ersatzlos aufgehoben.

Staustellen

Tiergarten: Zur Vorbereitung der Abschlussfeier des Umzugs zum Christopgher-Street-Day am Sonnabend werden ab 8 Uhr die Straße des 17. Juni zw. Yitzhak-Rabin-Straße und Brandenburger Tor sowie die Ebertstraße bis Sonntagmorgen, 8 Uhr gesperrt.

Tempelhof/Kreuzberg: Um 18.30 Uhr startet ein Protestmarsch am Platz der Luftbrücke. Dieser zieht u.a. über Mehringdamm, Bergmannstraße, Gneisenauerstraße, Südstern, Hermannplatz, Kottbusser Damm und Kottbusser Straße zum Kottbusser Tor. Bus 22 Uhr kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Moabit: An der Stromstraße wird ab 22 Uhr ein Kran abgebaut. Dazu wird die Straße in Richtung Wedding von 22 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr, zwischen Turmstraße und Perleberger Straße gesperrt.

Wetter

Bei uns ist es wechselnd bewölkt, und die Sonne kommt immer mal wieder zum Vorschein. Dabei bleibt es überwiegend trocken. Es weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Morgen entwickeln sich bei wechselnder Bewölkung einzelne zum Teil kräftige Schauer oder Gewitter, vereinzelt mit Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Mehr zum Thema:

Die Zahl der Unfälle in Berlin ist leicht gestiegen

Kommentare einblenden
Berlin-Kreuzberg

Berlin  Table-Dance-Tänzerinnen verprügeln Mann mit High Heels

Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Foto: Morris Pudwell
Der Mann wollte sich trotz Hausverbots Zutritt verschaffen, besprühte die Frauen mit Pfefferspray. Die wehrten sich.
Mehr lesen