Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Messerstecherei in Neukölln
Messerstecherei in Neukölln
Foto: Thomas Peise
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Pfefferspray-Attacke in Club am Alex: In einem Club am Alexanderplatz wurden mehrere Menschen durch Pfefferspray verletzt. Wie die Polizei mitteilte, kam es am frühen Sonntagmorgen in Mitte zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen. Mindestens eine von ihnen sprühte Pfefferspray. Drei Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht, andere Besucher am Ort des Geschehens ärztlich versorgt.

Rassistische Attacke: In Mitte ist ein Mann Opfer einer rassistischen Attacke geworden. Der 30-Jährige war gegen 23.15 Uhr in der Müllerstraße in Wedding unterwegs, als er aus einer Gruppe von sechs bis sieben Personen heraus zunächst rassistisch beleidigt worden sein soll. Dann entwickelte sich ein Streitgespräch, in dessen Folge der Mann von einem weiteren Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen wurde. Als er am Boden lag, soll er noch getreten worden sein. Die Gruppe konnte flüchten.

Angriff auf U-Bahnhof: In Reinickendorf griffen am Samstagabend drei Unbekannte einen Mann auf einem U-Bahnhof an. Der 52-Jähirge war gegen 21.30 Uhr auf dem Bahnsteig des Bahnhofs Residenzstraße unterwegs, als er plötzlich von drei Männern geschlagen und getreten wurde. BVG-Mitarbeiter wurden darauf aufmerksam und griffen ein, woraufhin die Angreifer flüchteten. Der Angegriffene blieb mit Verletzungen am Kopf zurück.

Autos angezündet: Am frühen Sonntagmorgen haben Unbekannte einen Pkw in Mitte in Brand gesetzt. Ein Anwohner alarmierte gegen 4 Uhr die Polizei und Feuerwehr in die Griebenowstraße, als er den brennenden Mercedes sah. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten den Brand, durch den ein daneben geparkter VW ebenfalls beschädigt wurde. Menschen wurden nicht verletzt.

Messerstecherei in Neukölln: An der Ecke Hermannstrasse/Delbrückstrasse in Neukölln ist es am frühen Morgen zu einer Messerstecherei gekommen. Nach ersten Angaben soll eine Person schwer verletzt sein. Der Täter flüchtete.

Verkehrsmeldungen

S-Bahn

S5: Die Linie ist bis Montagmorgen 1.30 Uhr zwischen Olympiastadion und Spandau unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse. Alternativ stehen zwischen Charlottenburg und Rathaus Spandau die U7, zwischen Zoologischer Garten und Spandau die Linien RE2 und RB14 sowie zwischen Berlin Hbf. (tief) und Spandau die Linie RE10 zur Verfügung.

U-bahn

U5: Der Zugverkehr ist sonntags bis freitags jeweils von ca. 22 bis 3.30 Uhr zwischen S+U Alexanderplatz und U Strausberger Platz unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse. Zusätzlich ist ein Pendelverkehr im 10-Minuten-Takt in den Abschnitten U Strausberger Platz – U Frankfurter Tor bzw. U Frankfurter Tor – S+U Frankfurter Allee eingerichtet. Die Arbeiten werden voraussichtlich am 7. April abgeschlossen sein.

Staustellen

Friedrichshain: Aufgrund einer Sportveranstaltung in der Mercedes-Benz Arena (Beginn 14 Uhr) wird ab ca. 12.30 Uhr ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße, Oberbaumbrücke und Stralauer Allee erwartet.

Mitte: Auf der Leipziger Straße kommt es an der Kreuzung Wilhelmstraße in Richtung Potsdamer Platz zu Fahrbahnverschwenkungen. Das Linksabbiegen in die Wilhelmstraße ist in Richtung Kreuzberg nicht möglich. Die Arbeiten dauern bis Ende Juni.

Moabit: Im Kreuzungsbereich Perleberger Straße / Fennstraße/ Heidestraße/

Friedrich-Krause-Ufer bis Ende April baustellenbedingte Einschränkungen.

Wetter

Anfangs zeigt sich hier und da noch die Sonne, rasch verdichten sich aber die Wolken, und im Tagesverlauf fällt zeitweise Regen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest. In der Nacht zeigt sich der Himmel stark bewölkt, und zeitweise regnet es. Morgen bleibt der Himmel grau in grau, und gebietweise fällt Regen.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Berlin

Verletzter nach Messerstecherei in #Neukölln 

Foto: Thomas Peise
Die Polizei musste in der nacht zu Sonntag zu einer Messerstecherei ausrücken. Dem Täter gelang die Flucht.
Mehr lesen