Polizei und Verkehr

#Blaulicht  Das geschah in der Nacht in Berlin

Foto: Patrick Seeger / dpa
Berlin schläft nie. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Betrunkener 20-Jähriger ohne Führerschein rast in Fußgänger: Schwerer Unfall an der Hermannstraße in Neukölln. Dort kam ein VW Golf nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den Gehweg und erfasste mehrere Fußgänger frontal. Die Polizei sprach von zwei Verletzten im Auto und drei verletzten Fußgängern.

Nach Informationen von vor Ort wurden alle Beteiligten schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich in unmittelbarer Nähe des belebten Bahnhofs Hermannstraße. Laut Polizei soll es sich bei dem Unfallfahrer um einen alkoholisierten 20-Jährigen handeln, der keinen Führerschein besitzt. Außerdem soll der Wagen nicht zugelassen sein.

Unbekannte zünden Bagger an: Unbekannte haben in der Nacht in Friedrichshain einen Bagger angezündet. Das Fahrzeug war auf einer Baustelle abgestellt. Kurz nach 4 Uhr bemerkte eine Anwohnerin die Flammen an dem Baufahrzeug in der Lange Straße und alarmierte die Feuerwehr. Einsatzkräfte löschten den Brand. Die Hintergründe sind noch unklar.

Mutiger Tankstellen-Mitarbeiter vereitelt Raubüberfall: Drei Männer haben in der Nacht zu Sonnabend in Tempelhof eine Tankstelle überfallen. Nach den Angaben eines 25-jährigen Mitarbeiters kam ein Unbekannter gegen 5.40 Uhr in den Geschäftsraum der Tankstelle am Tempelhofer Weg.

Zwei mutmaßliche Komplizen warteten währenddessen vor der Tür. Der Täter bedrohte den Mitarbeiter mit einer Schusswaffe und forderte ihn auf, Geld herauszugeben. Dieser reagierte geistesgegenwärtig, drückte einen Notruf-Knopf, flüchtete sich in ein Büro und alarmierte die Polizei. Als die Beamten eintrafen, war das Trio in Richtung Karl-Elsasser-Straße geflüchtet.

Brutaler Räuber entreißt Apothekerin Geld und flüchtet: Kurz vor Ladenschluss hat ein unbekannter Mann eine Apotheke in Friedenau ausgeraubt. Gegen 18.20 Uhr soll ein mit einem T-Shirt vermummter Mann in die Apotheke am Friedrich-Wilhelm-Platz gestürmt sein und lautstark von der 67-jährigen Verkäuferin die Herausgabe von Geld gefordert haben.

Als sich die 67-Jährige zunächst weigerte, soll der Täter ihr mit Gewalt gedroht haben. Daraufhin habe sie dem Angreifer Geld hingehalten, das er ihr aus der Hand riss. Sie wurde leicht am Unterarm verletzt. Dem Räuber gelang die Flucht.

Verkehrsmeldungen

Bus und Bahn:

Die U9 ist zwischen Leopoldplatz und Osloer Straße unterbrichen. Ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet.

RE1, RE7 und RB14: Wegen Bauarbeiten in Berlin-Rummelsburg sind auf den Linien RE1, RE7, RB14 noch bis Montag, 2 Uhr, Änderungen notwendig: RE1 fährt nicht zwischen Berlin-Ostbahnhof und Erkner. RE7 u. RB14 fahren nicht zwischen Berlin-Ostbahnhof und Berlin-Schönefeld. Als Ersatz fahren Busse.

Staustellen

Friedrichshain: Die Karl-Marx-Allee ist stadteinwärts zwischen Frankfurter Tor und Strausberger Platz bis Montagmorgen gesperrt. Die Überfahrten der Straßen Pariser Kommune/Friedenstr., Lebuser Straße/Andreasstraße sind ebenfalls gesperrt. Eine Umleitung ist über Danziger Str., Landsberger Allee und Lichtenberger Straße eingerichtet.

Mitte: Ein Gedenkmarsch startet um 16.30 Uhr am Neptunbrunnen an der Spandauer Straße und zieht über Karl-Liebknecht-Straße und Unter den Linden zum Brandenburger Tor. Bis zum frühen Abend kann es hier zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Wetter

Sonnenschein und dichte Wolken wechseln sich ab. Zunächst bleibt es trocken. Im Tagesverlauf entwickeln sich dann aber Regenschauer. Auch einzelne Gewitter sind nicht ausgeschlossen.Der Wind weht schwach bis mäßig aus West.

Das Wetter für Berlin immer aktuell

Kommentare einblenden
Berlin-Kreuzberg

Berlin  Table-Dance-Tänzerinnen verprügeln Mann mit High Heels

Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Einsatzkräfte an der Table-Dance-Bar an der Yorckstraße. Sieben Frauen erlitten Augenreizungen, auch der 64-Jährige musste behandelt werden
Foto: Morris Pudwell
Der Mann wollte sich trotz Hausverbots Zutritt verschaffen, besprühte die Frauen mit Pfefferspray. Die wehrten sich.
Mehr lesen