City West

Der #Kudamm  gehört den Läufern und Skatern

8537 Läufer und Skater haben sich für den 25. City Night Run am Kudamm angemeldet.
8537 Läufer und Skater haben sich für den 25. City Night Run am Kudamm angemeldet.
Foto: Amin Akhtar
8537 Läufer und Skater haben sich für den 25. City Night Run angemeldet. Der Kudamm ist abgesperrt.

Manche kamen gerade vom Shoppen aus den Geschäften, andere hüpften mitten auf dem Kudamm herum, um ihre Muskeln zu dehnen – am Sonnabend fand auf dem Kudamm zum 25. Mal die Runners City Night statt. Während sonst am späten Abend auf dem Kudamm meist röhrende Motoren getunter Autos zu hören sind, gab es an diesem Abend Jubelschreie, Pfiffe und viel Musik.

Insgesamt 8537 Skater und Läufer gingen am späten Sonnabend am Kudamm an den Start. „Wegen des guten Wetters gab es am Freitag und Sonnabend noch viele Nachmeldungen“, sagte Robert Fekl vom Veranstalter SCC Events. Die größte Gruppe stellten die Zehn-Kilometer-Läufer mit 5821 Teilnehmern, deren Strecke über Kudamm und Kantstraße führte. Startschuss für sie war um 20.30 Uhr. Davor waren um Punkt 18 Uhr, als gerade das Glockengeläut der Gedächtniskirche verklungen war, erst die Kinder beim SCC-Skating Kids-Cup gestartet, dann die Skater und schließlich die Fünf-Kilometer-Läufer, letztere klar von Frauen und einem eher gemütlichen Tempo bestimmt. Die zahlreichen Zuschauer an der Strecke applaudierten am Schluss aber allen, die das Ziel erreicht hatten.

In diesem Jahr gab es auch einige Neuerungen: Mehr Lichtinstallationen, vor allem im Zielbereich, mehr Bands entlang der Strecke und eine Charity-Aktion. Die Teilnehmer konnten ihren Lauf einem Berliner Park widmen. Für jeden ins Ziel gebrachten Kilometer spendet der neue Titel-Sponsor Adidas einen Euro. Mit dem Geld soll dann in drei Kiezen ein Outdoor Gym entstehen. Bei der Startnummernausgabe konnten die Teilnehmer ihren Lieblingspark wählen. Wer sich durchgesetzt hat, war bei Redaktionsschluss noch nicht klar.

Kommentare einblenden

Guten Morgen! Am #Kudamm  geht es noch ruhig zu

Die U-Bahnstation Kurfürstendamm am Mittwochmorgen
Die U-Bahnstation Kurfürstendamm am Mittwochmorgen
Foto: BM/seg
Autofrei und kein Gedränge auf den Treppen: Den Kudamm hat man am Mittwochmorgen ganz für sich allein.
Mehr lesen