Nahverkehr

Berlin Live  Kabeldiebe legen Berliner S-Bahn lahm

Zwischen Schöneweide und Baumschulenweg haben Diebe S-Bahn-Kabel gestohlen. Das führt zu massiven Verkehrsbehinderungen.

Kabeldiebe haben bei der Berliner-S-Bahn am Mittwochmorgen Ausfälle und Verspätungen verursacht. Nachdem der Schaden behoben worden war, lief der Verkehr nach Angaben der S-Bahn am Vormittag wieder normal. Die Bundespolizei ermittele wegen besonders schweren Diebstahls, sagte Sprecher Thorsten Peters.

Unbekannte hatten die Kabel zwischen den Bahnhöfen Baumschulenweg und Schöneweide in der Nacht zu Mittwoch gestohlen. Gegen kurz vor 04.00 Uhr sei der Diebstahl gemeldet worden, sagte Peters. Die Diebe hätten 18 Meter Kupferkabel entwendet. Hinweise auf eine politisch motivierte Tat lägen nicht vor.

Da mit den entwendeten Rücklaufkabeln der Stromkreislauf der S-Bahn reguliert wird, kam es zu Signalstörungen zwischen beiden Bahnhöfen. Der Verkehr der Linien S45, S46, S47, S8, S85 und S9 war für fast eine Stunde unterbrochen. Als erstes lief die S47 wieder.

Kabeldiebstahl komme in der Hauptstadt immer wieder vor, sagte Peters. Häufig werden die Kabel anschließend auf Recyclinghöfen veräußert. Wieviele Fälle es gebe, richte sich meist nach dem Marktwert für Kupfer. Derzeit ist die Zahl laut Peters nicht außergewöhnlich hoch.

Im April versuchten Diebe in Tempelhof-Schöneberg, Kabel zu entwenden. In Einkaufswagen transportierten zwei Männer ihre Beute zum S-Bahnhof Tempelhof - dabei wurden sie jedoch von der Polizei erwischt.

Mehr zum Thema:

Bauarbeiter stiehlt Kabel und verletzt Kollegen

Kabeldiebe bremsen Berliner S-Bahn aus

Probleme bei der Berliner S-Bahn wegen Kabeldieben

Ausfälle bei der S-Bahn - nach Ursache wird gesucht

Kommentare einblenden
Unfall

Berlin  Stadtautobahn A100 erst nach sechs Stunden wieder frei

Nach einem Unfall musste die A100 für Stunden gesperrt werden. Am Morgen krachte wieder auf der A100 und im Tiergarten-Tunnel.
Mehr lesen