Fotofahndung

Berlin Live  Reizgas in Supermarkt versprüht: Polizei sucht diese Räuber

Zwei Männer überfielen im März einen Supermarkt in Mitte. Einer versprühte Reizgas. Die Polizei sucht mit Fotos.

Ermittler des Raubkommissariats suchen mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach zwei mutmaßlichen Räubern. Die Männer hatten am 4. März 2017 gegen 17.20 Uhr einen Supermarkt in der Ackerstraße in Mitte als vermeintliche Kunden betreten und gaben vor, Ware bezahlen zu wollen.

Als die Kasse geöffnet war, soll einer der Männer nach dem Geld gegriffen haben. Der mittlerweile 25-jährige Kassierer drückte den Arm des Kassengrabschers nach unten, woraufhin dieser dem Verkäufer ein Reizgas ins Gesicht gesprüht haben soll. Der Komplize stand währenddessen ein paar Schritte hinter dem Mann. Er beobachtete die Situation, bekam offenbar auch etwas von dem Reizgas ab und torkelte ein Stück nach hinten. Der mutmaßliche Haupttäter habe dann erneut in die Kasse gegriffen und Geld an sich genommen. Beide Männer flüchteten.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den mutmaßlichen Tätern und dern Identotäen machen können, werden gebeten, sich bei den Ermittlern des Raubkommissariats der Polizeidirektion 3 in der Perleberger Straße 61a in Moabit zwischen 8 und 16.30 Uhr unter der Telefonnummer (030) 4664-373100, außerhalb der Bürozeiten unter der Telefonnummer (030) 4664-371100, per Fax (030) 4664-373199, per E-Mail an dir3K31@polizei.berlin.de oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Video: Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?

Immer wieder wundern sich Bürger, warum Fahndungsfotos erst Monate nach der Tat veröffentlicht werden. Die Erklärung der Polizei.
Video: Wann wird eigentlich öffentlich gefahndet?
Kommentare einblenden
Lebensmittel

#Wirtschaft  Butterpreise: Sechs Gründe, warum Butter immer teurer wird

Die Butter – eine der liebsten Brotaufstriche der Deutschen.
Die Butter – eine der liebsten Brotaufstriche der Deutschen.
Foto: Arno Burgi / dpa
Sie wollen sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen? Das wird nun teuer. Wieso eigentlich? Sechs Gründe für den Preisanstieg.
Mehr lesen