Fußball

Berlin Live  Hertha-Kader füllt sich: Sieben Nationalspieler zurück

Trainer Pal Dardai (r.) beobachtet Karim Rekik (l.) beim Training.
Trainer Pal Dardai (r.) beobachtet Karim Rekik (l.) beim Training.
Foto: dpa
Mit sieben Spielern mehr kann Hertha BSC die weitere Vorbereitung auf die neue Saison bestreiten.

Berlin. Nach dem verlängerten Urlaub machen sich nun auch die Nationalspieler Vladimir Darida, Ondrej Duda, Peter Pekarik, Vedad Ibisevic, Mathew Leckie, Genki Haraguchi und Rune Jarstein fit für die besonderen Herausforderungen 2017/18. Der Berliner Fußball-Bundesligist ist erstmals nach acht Jahren wieder in der Gruppenphase der Champions League dabei.

Die sieben Akteure absolvierten am Donnerstag eine kardiologische Untersuchung und Tests zur Leistungsdiagnostik, berichtete Hertha-Trainer Pal Dardai nach dem Donnerstag-Training. Am Freitag sollen die Rückkehrer ins Lauftraining einsteigen. Für das Testspiel am selben Tag (18.00 Uhr) beim Sechstligisten Oranienburger FC stehen Kapitän Ibisevic und Co. aber noch nicht zur Verfügung. Ins anschließende Trainingslager nach Bad Saarow reisen sie mit.

Mit Marvin Plattenhardt, Davie Selke, Mitchell Weiser und Niklas Stark fehlen noch vier deutsche Auswahlspieler. Sie werden am 17. Juli zurückerwartet. Stark muss dann wegen einer Rippenfraktur jedoch erst in die Rehabilitation und wird noch einige Wochen ausfallen.

Mit den bisherigen Trainingsleistungen ist Dardai zufrieden: "Alle machen einen guten Eindruck, sind fit und konzentriert bei der Sache." Lobende Worte fand er für den niederländischen Neuzugang Karim Rekik, der von Olympique Marseille gekommen ist. "Karim hat eine Führungsspielerpersönlichkeit. Er ist ballsicher", sagte Dardai.

Ob Hertha neben Rekik, Leckie und Selke noch weitere Spieler in der laufenden Transferperiode verpflichtet, ließ Dardai offen: "Ein, zwei Dinge können noch passieren, aber wir haben keine Hektik."

Neuer Service

Berlin Live  Wie WhatsApp hilft, die Berliner S-Bahn sauber zu bekommen

Täglich sind mehr als 200 Reinigungskräfte unterwegs, um die S-Bahn-Wagen in Berlin zu reinigen
Täglich sind mehr als 200 Reinigungskräfte unterwegs, um die S-Bahn-Wagen in Berlin zu reinigen
Foto: DB AG/ André Groth
Die S-Bahn Berlin startet am Freitag per WhatsApp einen Müll-Alarm. Fahrgäste können so zeitnah Verschmutzungen in den Wagen melden.
Mehr lesen