Trainingsauftakt

#Union  hat den Aufstiegstraum fest im Blick

Unions Toni Leistner (l.) ist der beste Innenverteidiger der Zweiten Liga
Unions Toni Leistner (l.) ist der beste Innenverteidiger der Zweiten Liga
Foto: Matthias Kern / Bongarts/Getty Images
Mit dem ersten Training startet Union in die Vorbereitung für eine Rückrunde, die die bislang beste Zweitliga-Saison krönen soll.

Berlin.  Der Weihnachtsurlaub fiel mit 17 Tagen durchaus ordentlich aus. Zeit zum Auftanken gab es für die Profis des 1. FC Union also genug. Trainer Jens Keller dürfte zum Start in die Wintervorbereitung am Dienstag um 13 Uhr an der Alten Försterei einen durchaus entspannten Kader vorfinden.

Das Ziel nach der besten Hinrunde in der Zweitliga-Geschichte der Köpenicker (5. Platz, 28 Punkte, 26:20 Tore) ist klar: Jetzt bloß nicht nachlassen, sondern mit einer mindestens ebenso guten Rückrunde so lange wie möglich im Rennen um den Aufstieg in die Bundesliga dabeibleiben. Oder wie es Keller selbst beschrieb: „Wir werden in der Rückrunde wieder Vollgas geben und wollen im oberen Bereich dabei sein. Und wenn man die Hinrunde betrachtet, haben wir auch genügend Qualität dafür.“

Zumindest beim Blick auf die Abwehr wird die Einschätzung des 46-Jährigen bestätigt. Das Fachmagazin „Kicker“ kürte Unions Toni Leistner zum besten Innenverteidiger der Liga . Die Voraussetzungen sind jedenfalls vorhanden, um im Gegensatz zu vielen anderen Spielzeiten nach der Winterpause keinen Einbruch zu erleiden, welcher etwaige Aufstiegsträume schon im März beenden würde.

Wintertrainingslager mit zwei Testspielen

Die kommenden dreieinhalb Wochen bis zum Rückrundenstart am 27. Januar gegen den VfL Bochum (18.30 Uhr, Alte Försterei) sind deshalb auch prall gefüllt. Schon am Sonnabend im Karl-Liebknecht-Stadion (14 Uhr) wartet mit Regionalligist Babelsberg 03 der erste Testspielgegner.

Zwei Tage später geht es ins Trainingslager an die spanische Mittelmeerküste nach Oliva Nova (9. bis 18. Januar). Dort sind zwei weitere Tests gegen Ligakonkurrent 1. FC Heidenheim (11. Januar) sowie den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden (16. Januar) angesetzt. Zur Generalprobe erwartet Union in der Alten Försterei Dukla Prag (21. Januar, 14 Uhr), derzeit Elfter in der ersten tschechischen Liga.

Beim Trainingsstart fehlen wird Mittelfeldspieler Dennis Daube, der nach der Operation seiner rechten Schulter noch in der Reha ist. Ob Philipp Hosiner schon wieder dabei sein kann, ist fraglich. Der Stürmer hatte sich Mitte Dezember einen einseitigen Lungenkollaps zugezogen.

Kommentare einblenden
Weihnachtssingen

Fans von #Union  setzten Zeichen gegen Hass und Terror

Die Alte Försterei war wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. Eine Schweigeminute für die Anschlagsopfer durfte nicht fehlen.
Mehr lesen