Shopping

Das Porträt Berlins am Bauzaun des #KaDeWe 

Foto: Reto Klar
Das KaDeWe hat Montag den Auftakt zum Umbau gefeiert. Mit der Eröffnung der Fotogalerie am Bauzaun. Fotograf Rankin schoss die Bilder.

Masha, Marie, Monique oder Luis, Fabian, Joel – sie und noch weitere Berliner schmücken jetzt Berlins berühmtestes Kaufhaus. Mit ihren überlebensgroßen Fotos am Bauzaun hat das KaDeWe am Montagabend offiziell den Baustart zum großen Umbau gefeiert. Der britische Starfotograf Rankin fotografierte Ende April mehr als 70 Berliner für diese Galerie, die gleichzeitig das Porträt Berlins darstellen. Hinter den Wänden des 110 Meter langen Bauzauns werden als erstes die Schaufenster des Kaufhauses nach historischem Vorbild wieder vergrößert.

Ausstellung ist bis Ende Juni zu sehen

Im Herbst 2016 sollen die Rundbögenschaufenster fertig sein – so wie 1907, als das „Kaufhaus des Westens“ eröffnete. Die 30 porträtierten Menschen werden Mitte Juni gewechselt. Dann wird die zweite Hälfte der Porträts gezeigt, die Rankin aufgenommen hatte. Bis Ende Juni dauert die Ausstellung. Wie berichtet, wird das KaDeWe komplett neu geordnet und in den kommenden zehn Jahren umgebaut. Es wird vertikal und horizontal in vier etwa gleich große Teile gegliedert, mit vier verschiedenen „Welten“ auf jeder Etage, die etwa 2000 Quadratmeter groß sein wird: sportlich, Design, klassisch, experimentell. Die Kunden sollen während der Umbauphase möglichst wenig merken.

>>> Den vollständigen Artikel finden Sie auf "Im Westen Berlins" <<<

Kommentare einblenden
KaDeWe

Starfotograf Rankin porträtiert 50 Berliner im #KaDeWe 

Diane und Dominique lassen sich im KaDeWe fotografieren.
Diane und Dominique lassen sich im KaDeWe fotografieren.
Foto: Rankin
Starfotograf Rankin war am Sonnabend im Kaufhaus des Westens zu Gast. Viele Berliner waren gekommen und hofften auf ein Porträt.
Mehr lesen